names-media.com

who is DOKGVD?*





You might have seen this logo somewhere on the net, in some forum or in cobination with n.a.m.e.s.

de OuweKaleGrijze uit Voyeurodam - and because this couldn't be a REAL name - it's the nickname of the elderly guy on the Dutch bike - and a production-line also.






On this page you will see own (promotion-) files of DOKGVD, like f.e. "SAARIKA  MUELLER" the cute & nasty girly with the big mouth and the cute face.
On this page you'll also get to know more about...

"Who was de OuweKaleGrijze?" [FilmoGraphy]  -  and - WHO is the guy with Bogey's hat on and a gun in his hand???



Wer ist de OuweKaleGrijze? Und was hat er gemacht, bevor alt und grau wurde?

Hierzu arbeite ich gerade an einem Film, wie sich das für die Branche gehört - bis der fertig ist, hier schon einmal die Schriftform. (the English version will follow en ook de Nederlandse versie)

 

Ja, was hat der de OuweKaleGrijze sein Leben lang getan, wenn er ja  anscheinend schon ALT, KAHL und GRAUHAARIG  ist, wie der niederländische "Kossname" verrät? Lassen wir die "jugendliche" Periode vor dem 37 Lebensjahr mal weg, das hält zu lange auf und hat nicht wirklich mit der Sache zu tun.

Mit 36 bin ich umgezogen nach Amsterdam aus keinem geringeren Gründe, als dort Teilhaber einer Film-Firma  werden zu wollen. Nur - von Filmen hatte ich bis dahin nicht mal den blassesten Schimmer einer Ahnung!. Die Sache hatte sich ergeben durch Kontakte und Freundschaften, und da die kleine aber sehr fein produzierende FilmFirma Nachwuchs suchte, versuchte man sich erstmal in der Bekanntschaft. Fotografieren war immer schon mein Ding gewesen, aber wie gesagt eine Filmkamera hatte ich nur einmal von weitem gesehen - das war's. Allerdings sagten mir die geschäftsführenden Gesellschafter, drei an der Zahl - also die gesamte Firmenbesatzung - ein gutes Auge für Bilder nach, anhand meiner Fotografien.

Natürlich fängt man nicht einfach irgendwo in einer fremden Stadt in einem absolut fremden Beruf an und ist gleich Mitinhaber der Firma. Der Sache war schon ein wenig Planung vorausgegangen. Denn bis ich im April 1998 meine neue Beschäftigung antrat, war mir mehrere Male versichert worden, dass ich wieder die Schulbank drücken musste.

AHK, de Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten, eine Fachhochschule, an der ich - so gut wie an keinem anderen Ort in Europa, den ich wüsste, das Film- und Fernseh-Business erlernt habe. 3 Jahre habe ich die Schulbank gedrückt, im wahrsten Sinne des Wortes mit 18 bis 20-jährigen, die gerade ihr Abitur gemacht hatrten und mich am Anfang natürlich für den Dozenten hielten.

Aber alles fährt sich einmal ein und wenn man neben dem Hochschulstudium auch noch in der teilweise schon eigenen Firma arbeiten muss, vergeht ein Tag schnell und  drei Jahre ebenfalls. Da ich schon etwas an Jahren gereift war, und auch nach meiner Schulzeit bereits eine Ausbildung als Kaufmann absolviert hatte, schenkte man mir großzügig ein halbes Jährchen. Dieses verwendete ich darauf um gleich noch, wo ich nun schon mal die sowieso die Schulbank drückte, eine Ausbildung zum Film-Grafiker zu machen. Ach ja - von Grafik hatte ich ja auch noch gar keine Ahnung, also war dies nur mehr als ratsam.

Die Firma, bei der ich in Amsterdam Einstieg, war mit namhaften Verlagen vertreten wie dem Silva - Verlag in Essen für den deutschen Bereich,  und der Sansyl- Gruppe in den Niederlanden für den dort beheimateten Bereich. Alles Fachleute, die dort arbeiten und die natürlich von einem neuen Mitgesellschafter erwarten, dass der sein Handwerk versteht. Nach meiner Ausbildung konnte ich endlich einsteigen und stellte, dank eines guten Studienabschlusses, auch keine peinliche Belastung da für meine Firma. Tolle Arbeit schöne Filme, alles interessierte mich sehr. Nicht vorherzusehen war hingegen, das im Alter von 44 Jahren ein Mitgesellschafter und mittlerweile guter Freund, an einem heißen Sommertag an einem Herzschlag verstarb. Der Seniorchef wollte angesichts des fortgeschrittenen Alters sowieso aufhören, da waren es nur noch zwei. Zu zweit war es unmöglich, den Laden erfolgreich zu schmeißen, also mussten wir ihn leider verkaufen, so gut er auch lief. Nun überwiegend sesshaft geworden im Norden der Bundesrepublik, habe ich zur Kunst des Film Edits auch noch 3D Grafik gelernt und baue ständig weiter die Trick Abteilung im Filmbereich aus. Das Schicksal hat es gut mit mir gemeint, denn Anfang 2018 begann eine junge Dame bei mir als Volontärin. Ephigenia Vlidd, geboren in Krasnojarsk und in jungen Jahren in die Niederlande ausgewandert, kannte ich schon aus Amsterdam. Noch nie habe ich einen jungen Menschen mit so viel Eifer, Akribie und Hingabe arbeiten sehen. Und so war nach einem Jahr Volontariat klar dass Ephigenia die Hälfte der Firma übernehmen sollte.

Die Geschichte geht im im eigentlichen ganz anders und ist viel länger, aber das sollten Sie mit ihr vielleicht einmal selber besprechen.

 

Es gibt eine n.a.m.e.s.-Media und eine n.a.m.e.s.-Holding? 

Ja, wobei die Holding nicht wirklich zu vergleichen ist mit Grössen wie der ARAL-Holding oder der Mercedes-Bens Holding. Vielmehr ist dies ein Steuer-Schachzug meines niederländischen Steuerberaters, der im teuersten Ort der Niederlande wohnt und arbeitet - und auch entsprechende Rechnungen schickt. Sein Sachverstand und sein Fachwissen hingegen sind unünbertroffen, und diese Firmenkonstruktion hat die Monatsgehälter schon allein aus ihrer steuerlichen Konstruktion verdient.  

In Wirklichkeit funktioniert auch dies alles ein wenig anders, und auch dies müsste in einem sehr langen Gespräch erklärt werden.

Dennoch ist es so wie man es sich vorstellt, die Holding ist die übergeordnete Mutter der untergegliederter Firmen, in diesem Falle von n.a.m.e.s.- Media, Ephigenies Firma. Zudem sind beides auchnoch Vereinigungen nach Niederländischen Steuerrecht - und keine Firmen.

Na? Ist nun die Verwirrung perfekt? Das hat aber für niemanden einen Einfluss außer fürs Finanzamt.

 

de OuweKaleGrijze

 

1998 - 2001       Fachholchschulstudium an der AHK, Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten, Fachbereich Film und Regie

6.1999 - 2001    Fachholchschulstudium an der AHK, Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten, Fachbereich FilmGrafik

2000 - 2009       Mitgesellschafter/Geschäftsführer van Humble House Holland B.V. (niederl. = GmbH), MultiMedia Directeur

2010 - 2012       eingehendes Studuim der 3D Gestaltung, Trickeffekte für Filme, überwiegend in Norddeutschland und auch Amsterdam

seit 2012             Vorsitzender der n.a.m.e.s.-Holding NCV, künstlerische Vereinigung auf Basis einer ehemaligen B.V. nach niederl. Steuerrecht

                            Film- und Effektproduktionen, Untertitelung (Niederländisch-Deutsch), Dokumentationen

seit 2019             ist n.a.m.e.s.-Media NCV hinzugekommen, unter der Leitung von Ephigenia Vlidd als Geschäftsführerin, nach Beendigung ihres Hochschulstudiums, ebenfalls an der AHK in Amsterdam.

 

Ich spreche (und schreibe) fliessend und auch umgangssprachlich Niederländisch und Deutsch, sowie recht gut Englisch, ein wenig Italienisch und ein wenig Russisch.

Ephigenia die den Russisch-sprachigen Sektor betreut, spricht gleichermassen Russisch und Niederländisch, sowie gut Englisch. Unsere gemeinsame Sprache ist Niederländisch.